Alter Kindergarten
Kastanienplatz 11 - 48301 Nottuln - Tel. 02502/6941 - eMail

Ein wunderbarer Kindergarten

Einrichtung des DRK-Ortsvereins Nottuln feiert ihr zehnjähriges Bestehen

-urb- Nottuln. Schon das Begrüßungslied der Kindergartenkinder ließ keinen Zweifel daran, dass der 10. Geburtstag des DRK-Kindergartens am Kastanienplatz am Sonntag gebührend gefeiert werden sollte. Bernhard Aldenborg, stellvertretender Vorsitzender des DRK Nottuln, erinnerte in seiner Begrüßung an die Geschichte des Hauses. 1994 wurde das vom Zerfall bedrohte und aus dem 17. Jahrhundert stammende Gebäude von der Gemeinde Nottuln für rund 1,87 Millionen DM völlig restauriert und erweitert. Mit Vertrag vom 9. Januar 1995 wurde der DRK-Ortsverein Nottuln erbbauberechtigter Besitzer des Gebäudes. Am 9. Januar 1995 begann mit der Aufnahme von 38 Kindern die Neuzeit der Kinderbetreuung im historischen Gemäuer.

Kindergartenleiterin Gisela Wieskus ließ in ihrer Ansprache die ersten Tage des Kindergartenbetriebes noch einmal aufleben. Als ein Schwerpunkt der letzten zehn Jahre nannte sie den Aufbau der guten Zusammenarbeit mit den Eltern. Auch habe man sehr gute Erfahrungen mit dem Konzept der offenen Gruppen und der Aufnahme behinderter Kinder gemacht. Gerade dieses Zusammenleben von behinderten und nicht behinderten Kindern biete wertvolle Lebenserfahrung für alle.

Ein dickes Lob verteilte Wieskus an das DRK als Träger der Einrichtung, besonders an Maria Sklenak, Bernhard Aldenborg und Agnes Schürkötter. Sie sind seit zehn Jahren konstant für den Kindergarten im Einsatz und das ehrenamtlich. Sie dankte auch den vielen anderen Ehrenamtlichen, Eltern und dem Elternrat für die Unterstützung beim täglichen Betrieb und bei Aktionen, wie kürzlich bei der Sammelaktion für den polnischen Partnerkindergarten in Nowe Miasteczko.

Zehn Jahre Alter Kindergarten heiße auch zehn Jahre Familie Döring, erklärte die Leiterin. In den letzten zehn Jahren hatte die Familie Döring immer eins, zeitweise auch zwei ihrer Kinder dem Kindergarten zur Obhut gegeben. Als Dank erhielt die Familie eine persönliche Familienkindergartenchronik.

Bürgermeister Peter Amadeus Schneider überbrachte nicht nur die Glückwünsche der Gemeinde, sondern überraschte mit einer Nachricht des polnischen Partnerschaftskindergartens, die er per E-Mail am Freitag erhalten hatte. Dass Kinder Brücken zwischen Generationen schlagen können, war ihm bekannt, aber dass sie auch Brücken zwischen Völkern errichten können, freute ihn besonders. In der E-Mail-Grußbotschaft gratulierte Bozena Stachowiak, Direktorin des polnischen Kindergartens von Nowe Miasteczko, dem Bürgermeister von Nottuln zu so einem wunderbaren Kindergarten mit seinen tollen und herzlichen Kindern und ihren Eltern. Dieses Kompliment gab Schneider gerne weiter.

Musikalisch gestaltet wurde die Geburtstagsfeier von den Kindergartenkindern, die unter der Leitung von Elke Heselhaus und Ulrike Hackländer Lieder und eine Tanzdarbietung einstudiert hatten. Besonders engagiert sangen sie ihr Kindergartenlied, ihre Hymne, wo es im Refrain heißt: Wir sind Kinder, das ist klar, Kinder vom DRK.

Zum Schluss nutzte Bernhard Aldenborg die Gelegenheit, Gisela Wieskus, Claudia Hanke und Gertrud Schlichtmann für ihre engagierte zehnjährige Mitarbeit mit einem Blumenstrauß zu ehren.

Westfälische Nachrichten, 1. Februar 2005